09.2017: GDD Update-Workshop zur Datenschutz-Grundverordnung

Ein Jahr seit Verabschiedung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) haben sich Vertreter von Datenschutzpraxis, Aufsicht und Wissenschaft intensiv mit der Neuregelung des Datenschutzrechts beschäftigt. Zudem ist erkennbar, wie der Bundesgesetzgeber in einem neuen BDSG die DS-GVO ergänzen will. Im Update-Workshop wurden die Themen Datenschutzrecht und Datenschutzorganisation behandelt. Dabei wurden die neuen Rechtsgrundlagen der DS-GVO und des neuen BDSG vorgestellt und ihr Zusammenwirken erläutert. Zum Abschluss des Workshops hat DLC sein Zertifikat „Betrieblicher…

07.2017: Anpassung des Leistungsportfolios im Bereich Datenschutz-Beratung

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) führt zur Verschiebung der datenschutzrechtlichen Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in Unternehmen. Der Datenschutzbeauftrage (DSB) verantwortet nicht mehr operative Aufgaben, wie z.B. Mitarbeiterschulungen oder die Vorabkontrolle von kritischen Datenverarbeitungen. An Stelle dessen wird er verstärkt zum Kontrollorgan und arbeitet enger mit der Aufsichtsbehörde zusammen. Nichtsdestotrotz muss „Einer“ die anstehenden Aufgaben erledigen. In diesem Sinne bietet DLC weiterhin das „Doing“ aller Datenschutzaufgaben an. Das Leistungspektrum wird mit den neuen Anforderungen der…

04.2017: Verabschiedung neues BDSG durch Bundesrat

Der Bundestag hat am 27. April ein neues BDSG verabschiedet, um die Vorgaben der EU-DS-GVO umzusetzen. Das neue BDSG weist erhebliche Veränderungen auf. Viele allgemeine Regelungen der EU-DS-GVO gelten mit dem BDSG weiter: Unverändert drohen den Unternehmen Risiken bei Verstößen gegen den Datenschutz. Behörden können Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des globalen Umsatzes verhängen. Nur Verstöße ausschließlich gegen Regelungen des BDSG sind bei 50.000 Euro…

05.2016: Veröffentlichung der Datenschutz-Grundverordnung im Amtsblatt der EU

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist am 04.05.2016 im Amtsblatt veröffentlicht worden. Sie tritt am 25.05.2016 in Kraft. Die Gültigkeit beginnt am 25.05.2018. Wenn das neue Recht in Kraft tritt, wird das deutsche Datenschutzrecht, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz, in weiten Teilen abgelöst. Unternehmen müssen während dieser Frist ihre Datenverarbeitungsprozesse und -organisation gemäß den Vorgaben des zukünftigen Rechts anpassen.

04.2016: Politische Einigung zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

Am 16.12.2105 wurde im Trilog eine Einigung über den finalen Entwurf der EU-Datenschutz-Grundverordnung erreicht. Anfang 2016 stand die Annahme der aktuellen Kompromissfassung durch EU-Parlament und EU-Ministerrat an. Voraussichtlich im Frühjahr 2018, also 2 Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes, ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung anzuwenden. Die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist unmittelbar geltendes Recht. Sie bildet eine völlig neue Grundlage für das Datenschutzrecht in den einzelnen Ländern der EU. Dabei werden alle Bereiche des Datenschutzes umfasst, von…